Sonntag, 09. Dezember 2018
Notruf: 112
  • Titelbild

FREIWILLIGE FEUERWEHR LIEBENBURG

Herzlich Willkommen auf der Internetseite der Freiwilligen Feuerwehr Liebenburg. Die Freiwillige Feuerwehr Liebenburg ist eine Stützpunktfeuerwehr mit vier Fahrzeugen im Landkreis Goslar.

Momentan sind knapp 71 Kameradinnen und -kameraden im aktiven Einsatzdienst und circa 20 Jugendliche in der Jugendfeuerwehr.

Ergänzt wird die Regeleinsatzabteilung durch die Fachgruppe „Rettungshunde“, welche auch überörtlichen verfügbar ist.

Wir wünschen Ihnen einen interessanten Besuch auf unserer Internetseite.

Winterzeit

Eiszapfen

Wenn der Winter kommt bringt er sie auch gleich mit. Eiszapfen. Sie sind zwar schön anzusehen stellen aber auch eine Gefahr dar. Wenn ein Eiszapfen aus großer Höhe ( z.B. von der Dachrinne eines mehrstöckigen Hauses ) herunterfällt, kann dies schon zu schweren Verletzungen führen. Es ist daher ratsam zur Vorbeugung von Unfällen die Eiszapfen mit einem Besen oder Ähnlichem abzustoßen. Achten Sie dabei darauf, dass keine Personen in dem Gefahrenbereich sind.

Wasserrohrbruch

Sperren Sie bei einem Wasserrohrbruch sofort den Zulauf, welcher sich meist im Keller in der Nähe der Wasseruhr befindet. Versuchen Sie selbst das ausgelaufende Wasser abzuschiebern, da unsere Pumpen erst ab einer bestimmten Wasserhöhe das Wasser abpumpen können.

Glatteis 

Die mit an sich gefährlichste Sache im Winter. Achten Sie darauf, dass ihre Gehwege  und Hauseingänge geräumt sind, da höchste Rutschgefahr besteht. Weiterhin passen Sie ihr Fahrverhalten an die Witterung an. Planen Sie mehr Zeit ein, damit kein Stress entsteht.

Betreten von Eisflächen

Wir raten davon ab, Eisflächen zu betreten. Wenn jemand in der Eisfläche eingebrochen ist rufen Sie sofort den Notruf 112 an.


Sommerzeit

Hitze

Im Sommer können Temperaturen jenseits von 30 Grad auftreten. Bei so hohen Temperturen ist es wichtig sich und andere zu schützen.

Vermeiden Sie den Aufenthalt im Freien, besonders in der Mittagszeit. Legen Sie ausreichende Pausen im Schatten ein und nehmen Sie viel Flüssigkeit zu sich.

In einem Auto, welches bei hohen Außentemperaturen in der Sonne steht, können über 75 Grad entstehen. Ein geöffnetes Fenster schafft da kaum Abhilfe. Decken Sie daher Scheiben mit Decken oder Ähnlichem ab. Dazu können Sie die Sitze mithilfe von Handtüchern abdecken, um eine Hitzeentwicklung zu minimieren. Diese Vorkehrungen können die Hitzeentwicklung um bis zu 25 Grad vermindern. Lüften Sie vor Fahrtantritt ihr Auto.

Lassen Sie keine Kleinkinder in einem abgestellten Auto!

Parken Sie nur auf ausgewiesenden Flächen und nicht "wild" auf Grasflächen, um einem Brandausbruch vorzubeugen.

Sicheres Grillen

  • Halten Sie Kinder vom Grill fern!
  • Spritzen Sie niemals brennbare Flüssigkeiten in einen Grill!
  • Achten Sie beim Aufstellen des Grills auf einen festen Standplatz und halten Sie Abstand zu brennbaren Materialien. Transportieren Sie den Grill nicht, wenn er in Betrieb ist.
  • Beachten Sie die Windrichtung. Achten Sie dadrauf, dass keine Funken auf brennbare Materialien geweht werden.
  • Löschen Sie ihn nicht mit einem Eimer Wasser. Der hierbei entstehende Wasserdampf kann zu Verbrühungen führen.
  • Verwenden Sie nur Grillanzünder mit GS oder DIN Kennzeichnung. Keinesfalls "Brandbeschleuniger" wie Benzin oder Spiritus. Die Folge können schwere Verbrennungen aufgrund einer Verpuffung sein.
  • Bei einem Gasgrill ist dadrauf zu achten, dass die Anschlüsse dicht sind und der Verbindungsschlauch nicht der Hitze ausgesetzt ist. Gas ist leichtentzündlich und eine Flamme kann zu einem Brand führen.
  • Lassen Sie die Grillkohle vor dem Entsorgen genügent abkühlen. Wichtig ist: Schütten Sie die Kohle nicht auf den Boden, da Verletzungs- und Brandgefahr bestehen.
  • Wenn es doch zu einer Brandverletzung kommt, kühlen Sie diese sofort mit viel Wasser, bis spürbare Schmerzlinderung eintritt. Versuchen Sie die Wunde möglichst keimfrei abzudecken, und suchen Sie sofort einen Arzt auf.

Lager- oder Osterfeuer

  • Jeder Betreiber eines Lager- oder Osterfeuers ist für den entstehenden Schaden verantwortlich.
  • Eine erwachsene Aufsichtsperson muss ständig anwesend sein.
  • Die Feuerstätte sollte mit nicht brennbaren Materialien eingegrenzt sein, damit keine Brandgefahr für die Umgebung besteht
  • Halten Sie immer geeignete Löschmittel zur Verfügung ( z.B. Feuerlöscher, Eimer Wasser, Sand, usw. )

Das Lagerfeuer kann gegen den Willen desjenigen, der es beaufsichtigt, durch die Feuerwehr gelöscht werden, wenn

  • die Polizei dies anweist und die beaufsichtigende Person nicht in der Lage ist das Feuer selbst zu löschen. 
  • Gebäude oder Gebäudeteile gefährdet sind,
  • Anwohner durch Rauch belästigt werden

Herbst


Unwetter

Bei einem Unwetter können Gefahren durch umfallende Bäume und herabstürzende Äste, starken Niederschlag, Wind und Blitzeinschlag enstehen.

Vorbeugen können Sie:

  • Vermeiden Sie einen Aufenthalt im Freien
  • Halten Sie sich bei Gewitter nicht unter Bäumen oder in der Nähe von Gewässern auf. Wenn Sie im Freien überrascht werden, hocken Sie sich in eine Senke
  • Sichern Sie Gegenstände auf Terrassen, Balkonen und in Gärten sorgfältig, wenn diese sich nicht ins Gebäude bringen lassen
  • Schützen Sie Keller und Niedergänge rechtzeitig vor eindringendem Wasser, wenn Überflutungsgefahr besteht
  • Achten Sie darauf, dass Rückschlagventile im Keller funktionsfähig sind

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass während eines größeren Unwetters die Feuerwehr nicht sofort zu Ihnen kommen kann, da mehrere Einsatzstellen gleichzeitig auftreten können.

Hier können Sie schauen, ob es aktuell eine Unwetterwarnung für den Landkreis Goslar gibt.


Advents- und Weihnachtszeit

Kerzen

  • Brennende Kerzen nie alleine lassen - lassen Sie nicht Ihre Kinder mit den Kerzen alleine
  • Kerzen nie vollständig herunterbrennen lassen, sondern frühzeitig gegen neue Kerzen austauschen.

Adventskränze und -gestecke

  • Adventskränze möglichst weit weg von Gardinen und anderen leicht brennbaren Gegenständen aufstellen.
  • Auf eine feuerbeständige Unterlage legen, z.B. Blech oder Porzellanteller.

Weihnachtsbäume

  • Ihren Weihnachtsbaum standsicher aufstellen und gegen Umkippen sichern.
  • Den Baum regelmäßig mit Wasser versorgen, um ein Austrocknen zu verhindern oder zu verzögern.
  • Aufstellungsort so wählen, dass ausreichender Abstand zu anderen brennbaren Gegenständen, z.B. Vorhänge, Teppiche, Möbel eingehalten werden kann.
  • Wir empfehlen die Verwendung von elektrischen Kerzen und Lichtern mit VDE-Zeichen anstelle von Wachskerzen.
  • Wachskerzen sollen sicher befestigt werden.
  • Nur nichttropfende Kerzen verwenden und so befestigen, dass keine Zweige oder Bänder in Brand geraten können.
  • Erhöhte Vorsicht beim Anzünden der Kerzen. Stets mit den Kerzen an der Spitze des Baumes beginnen.
  • Trockene Zweige und trockene Bäume entfernen, sie verbrennen explosionsartig!

Silvester

  • Nur Feuerwerkskörper mit Zulassung der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) verwenden. "Schwarzmarkt-Ware" kann unberechenbar heftig explodieren!
  • Weisen Sie Ihre Kinder auf die Gefahren beim Hantieren mit Feuerwerkskörpern hin. Achten Sie auf die Einhaltung der Altersvorschriften.
  • Feuerwerkskörper getrennt von Zündhölzern oder Feuerzeugen aufbewahren.
  • In der Silvesternacht Fenster und Balkontüren geschlossen halten.
  • Für Entstehungsbrände geeignete Löschmittel vorhalten.
  • Bereits angezündete Feuerwerkskörper nie aufnehmen oder wiederanzünden!
  • Feuerwerk nur im Freien mit ausreichendem Abstand zu Menschen, Tieren und Gebäuden abbrennen.

http://www.ffw-osterspai.de/images/Buergerinfo/rrl_logo_rot_rgb.jpg

Kontakt:

Adresse: Lindenstraße 46 B, 38704 Liebenburg

Telefon: 05346/912711

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!